BFV Krise verschärft sich: Nächster Vize hat die Schnauze voll

Nach nur einmonatiger Amtszeit als Vize für Qualifizierung und Soziales schmeißt Kamyar Niroumand hin

Auf der BFV Homepage heißt es völlig überraschend:

Kamyar Niroumand hat das Präsidium des BFV darüber informiert, dass er sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlegt.

Dazu sagt er:  „Eine konstruktive und teamorientierte Arbeit im Sinne der Berliner Fußballvereine ist in der derzeitigen Konstellation aus meiner Sicht nicht möglich. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Bernd Schultz für seine Unterstützung und werde mich selbstverständlich als Präsident von Hertha 03 Zehlendorf weiter für die Interessen des Berliner Fußballs einsetzen.“

Bernd Schultz, Präsident des BFV, sagt: „Ich bedauere den Schritt vom Kamyar Niroumand außerordentlich. Mein Wunsch war es, seine Vereinssicht aktiv in den Verband einzubinden. Aus meiner Sicht war dieser Prozess auf einem guten Weg und noch lange nicht beendet. Ich muss seine Entscheidung schweren Herzens akzeptieren und freue mich auf seinen weiteren Input als Vereinspräsident für den Berliner Fußball. Über die Nachbesetzung werde ich mich zeitnah mit meinen Präsidiumskollegen beraten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.