BSV Al-Dersimspor chancenlos beim SV Empor

Am Samstagnachmittag war für den BSV Al-Dersimspor nichts zu holen.

Foto: Christoph Lehner / BAF

Eine enttäuschende Leistung zeigte der BSV Al-Dersimspor am vergangenen Samstag auswärts beim SV Empor Berlin. Schon in den ersten Minuten war eine drückende Überlegenheit zu erkennen, doch die Hausherren nutzten ihre Chancen nicht. Nach 18 Minuten war es dann soweit, nach einer Unstimmigkeit in der Kreuzberger Hintermannschaft war Tom Pilarski zur Stelle und netzte zur Führung ein. Nur neun Minuten später köpfte Dennis Wegner eine Flanke entgegen der Laufrichtung von Keeper Slim Garci zum 2:0 ein. Bei Al-Dersim machte sich schlechte Stimmung breit, untereinander gab es kleinere Wortgefechte. Am Ende der ersten Halbzeit besorgte dann Jeremy Gampe per Lupfer die Vorentscheidung zum 3:0.

Auch im zweiten Durchgang zeigte Al-Dersim in Abwesenheit von Cheftrainer Kai Brandt eine nahezu blutleere Leistung. Noch schwieriger wurde es für die Kreuzberger nach einer harten roten Karte gegen Hassimiou Thiam, die er wegen einer Notbremse kassierte. Eine gelbe Karte mit ernsten Worten hätte es sicherlich auch getan. Bis zum Ende drückte der SV Empor die Gäste permanent tief in die eigene Hälfte, war jedoch vorn zu ineffizient. Den Schlusspunkt setzte Robin Moerer mit einem schönen Treffer zum 4:0.

Der BSV Al-Dersimspor hätte sich über mehr Gegentore nicht beschweren dürfen und muss unbedingt zur alten Stärke zurückfinden, wenn man am kommenden Sonntag gegen den Frohnauer SC punkten will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.