Corona Virus: BFV setzt Spielbetrieb aus !

Vier Infizierte im Berliner Amateurfussball +++ Große Mannschaftsteile vom SC Charlottenburg, TSV Rudow II und BFC Preussen unter Quarantäne +++ Präsident vom Berlinligisten Berlin Türkspor empfiehlt den Spielbetrieb sofort einzustellen

Jetzt ist es amtlich. Wie soeben bekannt wurde setzt der Berliner Fußball Verband für zwei Wochen den Spielbetrieb aus.

 

Metin Yilmaz war vor Bekanntgabe schon für eine befristete Einstellung des gesamten BFV Spielbetriebes. Der Präsident vom Berlinligisten Berlin Türkspor gegenüber TDBir SPORT: “Das Chaos und die Verunsicherung durch die steigende Anzahl von Corona Virus Fällen in Berlin mit den damit verbundenen Quarantäne Maßnahmen, siehe das Bekanntwerden beim SC Charlottenburg, TSV Rudow und BFC Preussen, hat innerhalb kürzester Zeit für große Verunsicherung gesorgt. Fußball ist eine schöne Nebensache, was hindert den Berliner Fußball Verband eigentlich daran eine Pause für 14 Tage anzuordnen ?  Die Welt geht für den Amateurfußball nicht unter. Spiele könnten in der Woche nachgeholt werden. Danach nimmt man eine neue Bewertung vor. Ich bin für eine Generalabsage für zwei Wochen”. Auch Gerd Thomas, 1.Vorsitzender vom Schöneberger Landesligist FC Internationale, schlägt in die gleiche Kerbe. Auf Facebook postet er: “Ich bin für Generalabsage bis auf Weiteres. Alle Vereine werden infizierte Spieler*innen haben, wissen meistens nur nicht, wer das sind. Schleswig-Holstein hat abgesagt. Aber der Berliner Fußballverband will wohl weitermachen. Michael Müller und Bernd Schultz sind eben Brüder im Geiste. Zaudern statt klar Flagge zeigen! Die Saison wird doch eh nicht zu Ende gespielt”. Spannend wird es sein, wie sich der Berliner Fußballverband in den nächsten Tagen (Stunden) zu diesem Thema verhalten wird. Jetzt ist es amtlich. Nähere Infos folgen.

Präsident von Berlin Türkspor Metin Yilmaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.