Das ist ein Wort: Kostic sagt “Ja” zum SV Sparta

40jähriger Trainer bleibt den Lichtenbergern trotz Weggang vom sportlichen Leiter Jan Meißner erhalten

Seit 2013 ist Dragan Kostic Cheftrainer beim Tabellenzweiten der Berlinliga Sparta Lichtenberg, und seine Bilanz kann sich sehen lassen: Zwei Aufstiege in die höchste Berliner Spielklasse, und in der vergangenen Saison gelang den Rotweißen fast der Aufstieg in die Oberliga. Corona I kam dazwischen, und man musste Stern 1900 wegen der Quotientenregelung den Vortritt lassen. In der laufenden Saison wird es wegen Corona III am Ende der zweite PLatz, obwohl Top Spieler wie Mittelfeldass Sanid Sejdic und Torwart Mateusz Mika den Verein verließen. Vor Wochen wurde bekannt, dass der langjährige sportliche Leiter und Abteilungsleiter Jan Meißner zum Ligakontrahenten Eintracht Mahlsdorf wechselt. Einen Domino Effekt befürchtete der Verein um Werner Natalis, und auch Kostic wurde schnell mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Noch Abteilungsleiter Jan Meißner (wird bis Juni seine Ämter erfüllen) zu TDBir Sport: “Dragan hat für ein weiteres Jahr fix zugesagt, wir werden in Kürze auch mit den Spielern sprechen. Bis jetzt bleiben alle an Bord, es sind keine negative Tendenzen zu erkennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.