Ein Dreier muss her

Oberligist CFC Hertha 06 kämpft im Heimspiel gegen den MSV Pampow  um seine sportliche Existenz

Am Sonntag  geht es für das Team von Murat Tik im Heimspiel gegen den MSV Pampow (13 Uhr 30 Sportplatz Sömmeringstrasse) fast schon um alles in der Oberliga Nord. So schlecht sind die Charlottenburger seit ihrer Ligazugehörigkeit nicht  in eine Saison gestartet. Ganze fünf Zähler stehen nach zwölf Spielen auf dem Konto, vor einem Jahr waren es schon zweiundzwanzig. Die Gründe sind hinlänglich bekannt für diesen desaströsen Start. Deshalb wird der Aufsteiger aus Pampow  alles andere als eine leichte Aufgabe sein. Mit satten zwanzig Zählern und aktuell Tabellensechster sorgt das Team von Ronny Stamer für eine Überraschung nach der anderen in der Oberliga. Besonders aufpassen müssen die Grünweißroten auf  Ex Wattenscheid 09 Spieler Fabio Manuel Dias und  Johannes Ernst. Zusammen haben beide MSV Stürmer zwölf Treffer mehr erzielt als der CFC während der bisherigen Saison. Das verdeutlicht auch das Kernproblem des Kiezvereins von der Brahestraße. Der Angriff. Zu allem Überfluss hat sich am vergangenen Wochenende im Pokalspiel gegen Makkabi (1:2) auch noch der einzige Stosstürmer Adnan Asildas verletzt. Der langzeitverletzte Hoffnungsträger Ergün Cakir ist nach seinem Kreuzbandriss vor knapp fünf Monaten noch nicht so weit,  um kurzfristig weiterhelfen zu können. So  muss sich Coach Murat Tik und sein Trainerteam am Sonntag schon viel einfallen lassen, damit es nicht zu einem erneuten Rückschlag kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.