FuWo: “Wir kämpfen ums Überleben”

Chefredakteur Horst Bläsig bittet um Unterstützung in Zeiten der Corona-Virus Krise

Es trifft den gesamten Berliner Fußball hart. Und auch die regionalen Medien werden dabei nicht verschont. Bis zum 19 April geht wegen der Corona-Virus Krise nichts auf den Sportplätzen an der Spree. Kein Fußballspiel von der 1.Bundesliga bis zur Kreisklasse, worüber berichtet werden könnte. Das trifft eine Zeitung ganz besonders hart. Die traditionsreiche Fußballwoche erwartet drastische Auflagenrückgänge, und damit verbundene Einnahmeverluste. Chefredakteur Horst Bläsig startet in der aktuellen Montagsausgabe deshalb einen besonderen Aufruf: 

Wir werden kämpfen, das ist im Sport selbstverständlich. Aber wie eine Mannschaft die Unterstützung von den Rängen braucht, um erfolgreich zu sein, brauchen wir den Support unserer Leser. Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen und Leser, wird in den nächsten Monaten überlebensnotwendig sein” (Auszug aus der aktuellen FuWo Montagsausgabe vom 16.3.2020)

Trotz der kompletten Spielausfälle am Wochenende,  konnten die Leser am Montag das Traditionsblatt im Handel kaufen. Wir von TDBir SPORT bitten Euch um Unterstützung in den nächsten Monaten für unsere Kollegen. Die Fußballwoche muss erhalten bleiben, jeder Euro zählt jetzt. Kauft die FuWo, oder mal mehrere Ausgaben. Sie erscheint jeden Montag im Handel. Ihr unterstützt damit auch direkt den Berliner Amateurfußball. Kein Blatt berichtet so detailliert und ausführlich seit Jahrzehnten darüber. Das muss erhalten bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.