Galerie: Pilarski schockt Brandenburg 03

Füchse holt Dreier in Charlottenburg

Was für ein Aufatmen beim Füchse Trainergespann Ümit Ergidi und Sascha Schwan nach dem sechsten Spieltag in der Berlinliga. Ohne mehrere Stammspieler (Nellesen, Maik Haubitz, Filatow, Kutsche, Sangare und Gleisinger) holt Dunkelgrün nach knapp 93 Minuten auf der Sömme Kampfbahn drei Punkte. Zustande gekommen durch ein Traumtor von Empor Neuzugang Tom Pilarski in Minute 35.  Über neunzig Minuten sehen knapp 150 Zuschauer ein zerfahrenes Hin- und Her Spiel. Brandenburg kann sich im letzten Drittel, obwohl Stossstürmer Skublak immer präsent, nie richtig durchsetzen. Für die Füchse ein Art Befreiungsschlag nach zwei Pleiten in Folge (Mahlsdorf und Novi). Mit neun Punkten kann das Ziel oberes Tabellendrittel wieder avisiert werden. Für die 03er, die erstmals ohne Ex Coach Munser (interimsmäßig hat Said Müller übernommen) auskommen mussten,  ist nach dem Abgang ihres Topstürmers Alexis-Ajala und der Verletzung von Nico Beyer jeder Zähler existentiell. Mit sechs Zählern lässt sich aber (noch) leben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.