Herr Goslar, warum tun Sie sich das an ?

Ex BAK 07 und Viktoria Coach blamiert sich mit Kreisliga Spielern in der Berlin Liga +++ 9:0 Handballergebnis wirft Fragen beim Scouting auf

Zwei Spiele, zwei Niederlagen und dreizehn Gegentore. Es scheint so, als wenn Berlinligist Berlin United neuerdings Handball spielen würde. Die Pleiten gegen Berlin Türkspor (2:4) und Rudow (0:9) werfen Fragen auf. Drei Wochen vor Saisonbeginn besuchte TDBir SPORT das Souting Training der Charlottenburger. Fast alle Spieler der vergangenen Saison hatten fluchtartig den Verein verlassen, nachdem Ex Boss Stefan Teichmann das hoffnungsvolle Projekt “dritte Kraft in Berlin” beerdigt hatte. Ex Profi Alexander Klitzpera leitete seinerzeit unter den Augen des aktuellen Coaches Jörg Goslar (Ex BAK 07 und FC Viktoria) das vom spielerischen Niveau her erschreckend schwache Auswahltraining (hier gehts zum Video). Schaut man sich den aktuellen Kader bei FuPa Berlin an, staunt man nicht schlecht. Viele Spieler kommen aus der Kreisliga , nur wenige besitzen Landesliga Erfahrung. Ein Spieler hat in der Oberliga gespielt. Das wirft Fragen auf, vor allen Dingen beim Scouting Training von Klitzpera. Ein erfahrener Ex Profi empfiehlt einem erfahrenen Regionalliga Trainer scheinbar völlig überforderte Spieler für die Mission Nichtabstieg aus der Berlinliga ? Unfassbar. Der Vertrag für Goslar muss so hoch dotiert worden sein, anders kann man sich sein Engagement am Spandauer Damm kaum erklären. Vielleicht hat die neue Führung um Duo Bruno/Springer (präsentierten Jörg Goslar auf der United Facebookseite) dem neuen Cheftrainer für die Rückrunde neue Spieler versprochen. Alles scheint möglich. Am Sonntag kommt SD Croatia. Die haben auch noch keinen Punkt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Quelle (Facebookseite Berlin United)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.