MDR meldet: NOFV entscheidet Saisonabbruch

Nach einem Online Bericht von Sport im Osten geht Regionalliga Nordost Ligist Lok Leipzig, und nicht die VSG Altglienicke,  in ein Aufstiegsspiel zur dritten Liga +++ Tebe und Luckenwalde wohl aufgestiegen +++ Noch dementiert der NOFV

Der Daumen für ein Berliner Team des Nordostdeutschen Fußballverbandes zeigt nach oben, für eines nach unten. Regionalligist Lok Leipzig bestreitet ein Entscheidungsspiel gegen den Tabellenersten der Regionalliga West, und die beiden Oberligisten Tennis Borussia Berlin und FSV Luckenwalde steigen direkt in die Regionalliga auf. Durch diese Entscheidung bleibt die VSG aus Altglienicke (zur Zeit Tabellenführer mit einem Spiel mehr als Leipzig)  Regionalligist. So könnte es laut einer aktuellen Online Meldung vom MDR (Sport im Osten) ausgehen. Der NOFV soll das auf seiner virtuellen Sitzung am Abend entschieden haben. Abgerechnet wird nach der Quotientenregelung, und das ohne Absteiger. Nach telefonischer Rücksprache mit dem NOFV wurde das noch dementiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.