Warning: array_replace_recursive(): Expected parameter 1 to be an array, null given in /homepages/41/d806417863/htdocs/app806417925/wp-content/plugins/podlove-web-player/includes/class-podlove-web-player-options.php on line 285
Teil 1: Der große Berlinliga Vereins- und Trainer Check
Warning: array_replace_recursive(): Expected parameter 1 to be an array, null given in /homepages/41/d806417863/htdocs/app806417925/wp-content/plugins/podlove-web-player/includes/class-podlove-web-player-options.php on line 285

Teil 1: Der große Berlinliga Vereins- und Trainer Check

TDBir Sport bewertet Vereine und Trainer im oberen Drittel bis zum Corona Lockdown Light und gibt eine Prognose ab +++ Platz 1 bis 10 im ersten Teil

Gefühlt wurde in der Geschichte der Berlinliga noch nie so viel für neues Personal investiert wie vor der aktuellen Saison 20/21. Teams wie Eintracht Mahlsdorf, Aufsteiger 1.FC Novi Pazar (u.a Ex Hertha Profi Ronny), Tus Makkabi, Füchse Berlin und Brandenburg 03 griffen tief in die Tasche. Doch aktuell läuft nichts in der höchsten Spreeklasse. Corona hat alles im Würgegriff bis Anfang Dezember. Erst dreizehn von zweiundvierzig Spieltagen sind bis Anfang November gespielt, mit Berlin United verabschiedete  sich das erste Team schon nach fünf Runden frühzeitig wegen Konkursgefahr. Keiner der zwanzig übrig gebliebenen Mannschaften kommt auf dreizehn Spiele, das Team von SD Croatia durfte sich sogar erst achtmal beweisen. Trotz des Chaos kristallisiert sich mit Eintracht Mahlsdorf schon jetzt ein klarer Meisterschaftskandidat heraus. Trainer Daniel Volbert patzte in elf Begegnungen nur gegen den 1.FC Wilmersdorf (1:1 Remis) mit seinen Lilaweißen. Das Topspiel am 10.Spieltag bei  Novi Pazar konnten Zorni & Co  mit 3:0 für sich entscheiden (Bild DEDEPRESS). Der Abstand zum Tabellenzweiten Sparta Lichtenberg beträgt neun Punkte, die Mannschaft von Dragan Kostic hat allerdings ein Spiel weniger. Eine Prognose für den Tabellenkeller erscheint deutlich schwerer. Vor drei Spieltagen hätten 95 Prozent noch auf  Aufsteiger Stern Marienfelde als heißesten Kandidaten getippt, da hatte das Team von Tim Fiedler nur einen mickrigen Punkt auf dem Konto. Dann fegten die Schwarzweißen Novi Pazar mit 5:1 weg und bezwangen ein paar Tage später den 1.FC Wilmersdorf mit 3:1. Deshalb alles wieder offen ganz unten. Teams wie der VFB Biesdorf, BSV Al Dersimspor, Türkiyemspor Berlin oder Brandenburg 03 gehören nicht ganz unerwartet zum Kreis der Gefährdeten. Beschäftigen wir uns im ersten Teil unseres Berlinliga Vereins-und Trainer Checks mit den Plätzen eins bis zehn:

Eintracht Mahlsdorf:

Kein anderes Team hat sich so hochkarätig verstärkt wie Lila-Weiß. Teammanager Stefan Dreyer scheint das richtige Personal eingekauft zu haben. Mit Köster, Hausdorf, Thiel (alle Union Fürstenwalde), Wuthe (Lichtenberg 47), Stephan und Preiß (VSG Altglienicke) alleine sechs aus der Regionalliga. Wegfegen konnten Sie ihre Gegner zu Beginn nicht, die zuletzt deutlichen 3:0 Erfolge bei Novi Pazar (Bild DEDEPRESS) und 6:0 in Charlottenburg zeigen eine klare Tendenz: Ein Durchmarsch wird immer realistischer.  Zum Tabellenzweiten Sparta Lichtenberg sind es neun Punkte, der ärgste Konkurrent hat allerdings ein Spiel weniger. Die Mahlsdorfer waren in den vergangenen Jahren sehr nahe dran am Aufstieg, in diesem Jahr soll (muss) es gelingen. So der Plan der Vereinsführung. Die Infrastruktur für mehr ist vorhanden. 

Trainer Daniel Volbert

Er hat Lichtenberg 47 und Tennis Borussia in die Oberliga geführt. Deshalb haben Sie Ihn ins gemütliche Mahlsdorf geholt. Weil lieb und nett nicht aufsteigt. Im ersten Jahr lief es unter dem doppelten Aufstiegstrainer gar nicht rund. Nach einem Gespräch mit der Vereinsführung und dem 44jährigen wurden deutliche Veränderungen im Kader vorgenommen. Das scheint sich durch den souveränen Tabellenplatz eins endlich auszuzeichnen. Unumstritten ist Volbert (Bild Dedepress) immer noch nicht. Die Erwartungen sind aufgrund des hochwertigen Personals (sechs Regionalligaspieler) nicht kleiner geworden. Ein Dreier reicht da oft nicht aus, der Gegner soll gefälligst beherrscht werden. Die Erfolge bei Novi (3:0) und Charlottenburg (6:0) bestätigen die Arbeit des Trainers langsam. Nach Corona wird es sich zeigen, ob es zur einer Dauerehe mit dem BSV kommen wird. Optisch sieht es danach aus.

TDBir Sport Prognose

Mahlsdorf kann die Aufstiegsfeier schon planen. Alles läuft darauf hinaus, dass es der dritte Oberligaaufstieg für Daniel Volbert wird, und die Lilaweißen endlich nach Rostock oder Pampow fahren dürfen. TDBir Sport denkt Platz eins.

Sparta Lichtenberg:

Nach dem Weggang von Sanid Sejdic ist die Dominanz verlorenen gegangen im Team von Trainer Dragan Kostic. Kein Spiel zeigte das so deutlich wie die 3:1 Niederlage bei Novi Pazar. Keine Räume für Rotweiß, keine Dominanz. Dann brauchst Du Spieler wie den 32jährigen (wechselte überraschend zum FC Liria) die Lösungen parat haben, und Dich wie aus dem Nichts wieder ins Spiel holen. Auch ist den Lichtenbergern mit Mateusz Mika ihre souveräne Nummer eins abhanden gekommen. Serkan Tokgöz soll die Rolle von Sejdic übernehmen, das trauen sie dem 23jährigen Mittelfeldspieler zu. Doch alles braucht seine Zeit. Neun Punkte fehlen zur Tabellenführung, bei einem Spiel weniger. Und das direkte Duell gegen Ligaprimus Mahlsdorf steht noch aus. Ob Sparta wirklich noch als ernst zunehmender Aufstiegskandidat taugt ? Sportlich patzen Sie oft wenn keiner damit rechnet (siehe 4:3 Niederlage beim TSV Rudow), und wirtschaftlich hängt alles am Tropf von Hauptsponsor ATB. Eine Frage die dringend gestellt werden muss: Brauchen der Verein, der Trainer und die Spieler wirklich die Oberliga ? Erschwerend würde im Falle eines Aufstieges hinzukommen, dass der sportliche Leiter und Mr. Sparta Lichtenberg Jan Meißner nicht mehr an Bord wäre. Das bestätigte der in einem Interview mit TDBir Sport vor der Saison.  Verlässt der Kapitän das Schiff, könnten auch andere folgen.

Trainer Dragan Kostic

Er ist nicht mehr wegzudenken bei Sparta. Unter seiner Regie stiegen die Lichtenberger zweimal in die höchste Berliner Spielklasse auf. Sie gehören seitdem zu den Topteams der Liga.  Viele Experten sind sich einig:  Die Rotweißen spielen den schönsten Fußball in der Berlinliga, weil Sie einen offensiv geprägten Trainer haben. Um ein noch geschätzterer  in der Branche zu werden, fehlt dem 40jährigen B-Lizenzinhaber noch ein “anerkannter” Meisterschaft im Amateurfussball. Das wäre der Aufstieg in die Oberliga und somit die Berliner Meisterschaft. Die Meisterprüfung ist noch nicht bestanden. Spannend wird die Frage sein ob er bleibt wenn Meißner geht. Angebote von Ligakontrahenten liegen vor. Bei Sparta weiß er was er hat.

 

TDBir Sport Prognose

Verein: Sparta gibt im Meisterschaftskampf nicht auf. Im Falle eines Erfolges wird die Berliner Meisterschaft zwar gefeiert, ob es dann tatsächlich in die fünfte Liga gehen wird scheint unsicher. Kostic hätte dann zumindest einen anerkannten Titel. Platz zwei sagt TDBir Sport.

Tus Makkabi

Zwölf Spiele haben Sie schon auf ihrem Konto, und genau so viele Punkte wie der Tabellenzweite Sparta Lichtenberg mit zehn Begegnungen. Die ersten vier Matches mussten Sie ohne ihren rot gesperrten Trainer Wolfgang Sandhowe auskommen, zwei davon gingen verloren. “Das war eine harte Zeit für mich, der Start verlief deshalb ein wenig suboptimal”, äußerte sich der 66jährige gegenüber TDBir Sport. Was wäre gewesen, wenn der älteste Coach der Berlinliga zu hundert Prozent hätte agieren können. Sechs Punkte mehr ?  Alles rein hypothetisch, aber bestimmt nicht abwegig. Jedes Team wird über neunzig Minuten ackern müssen, um gegen die Charlottenburger bestehen zu können. Fit sind die Teams von Sandhowe immer, gerade in der Hinrunde. Ob Sie auch über eine lange Saison Kontinuität zeigen können, die Nach Corona Spiele werden es zeigen.

Trainer Wolfgang Sandhowe

Er gilt als Trainer der alten Garde. Viele wissen nicht, dass er Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger den Berliner Fußball in mehreren Stationen bei Traditionsvereinen (Türkiyemspor Berlin, Füchse Berlin, Spandauer SV oder Berlin Türkspor) prägte wie kein anderer. Aufgrund seines harten Trainings wird er oft mit Felix Magath verglichen. Viele Spieler der heutigen Zeit, die unter Ihm gespielt haben, teilen die Ihm zugewiesene Schublade nicht. Der Fußballlehrer und gebürtige Münsteraner arbeitet akribisch und überlässt, so hört man weiter, nichts dem Zufall. Er kann sich den, oft eingeschränkten, Möglichkeiten eines Vereins sehr gut anpassen. 2017 kehrte der Ex Bundesligaprofi (Preussen Münster) auf die Trainerbank zurück zum Berliner SC, die er nach 35 Trainerjahren beim 1.FC Magdeburg verlassen hatte. Er führte die Wilmersdorfer erstmals ins Berliner Pokalfinale (knappe 2:1 Niederlage gegen den BFC Dynamo). Nach fast einjähriger Tätigkeit bei Türkiyemspor Berlin landete er 2019 beim Tus Makkabi. Seitdem redet an der Julius-Hirsch Sportanlage keiner mehr vom Abstieg.

TDBir Sport Prognose

Sollte es Sandhowe gelingen die notwendige Dosierung zwischen Hin- und Rückrunde zu finden, und das Verletzungspech der vergangenen Saison ausbleiben (einen herben Rückschlag erleben die Charlottenburger derzeit mit dem Kreuzbandriss von United Neuzugang Babaev), kann für das obere Tabellendrittel reichen, aber nur dann. Es wird ein Platz unter den ersten sechs sagt TDBir Sport.

Berliner SC

Die Wilmersdorfer (Bild BSC Homepage) spielen seit Jahren eine ordentliche Rolle in der Berlinliga, verfehlten 2018 nur knapp den Berliner Pokalsieg gegen den BFC Dynamo (1:2) unter ihrem damaligen Coach Wolfgang Sandhowe. Co Trainer Fabian Gerdts übernahm im gleichen Jahr, und erreichte mit den Schwarzgelben einen ordentlichen vierten Tabellenplatz. Berlin United verpflichtete den 30jährigen. Seit 2019 führt Ex U19 Coach Zeljko Ristic das Team, die in der aktuellen Saison ohne Topstürmertalent Martin Kascha (wechselte zm Oberligisten Tasmania) auskommen müssen. Zehn Spiele sind absolviert, nur gegen sogenannte Mitkandidaten für das obere Tabellendrittel vergeigte man. 3:1 hieß es zur Pause als Topfavorit Eintracht Mahlsdorf an einem Mittwochabend zu Gast war, am Ende sprang eine bittere 4:2 Niederlage heraus. Nur vier Tage später kam mit dem Tus Makkabi und Ex Trainer Wolfgang Sandhowe die nächste Herausforderung. Nach neunzig Minuten waren wieder nicht nur drei Punkte weg. Eine kleine Niederlagenserie gegen ambitioniertere Teams ließ die Erkenntnis wachsen, dass der BSC (noch) nicht zu den Spitzenteams der Liga zählt.

Trainer Zeljko Ristic

Der richtige Trainer zur richtigen Zeit. Kein anderer Coach kennt diesen Verein und sein Umfeld besser als er. In seinem ersten Amtsjahr als Berlinliga Cheftrainer coachte der berufliche Streetworker neben den Herren noch sein U19 Team, welches er in die Regionalliga führte. Aus diesem Team zog er fünf Spieler hoch in den Männer Kader.  Zeljko Ristic gehört zu den besten Nachwuchstrainern (Hertha BSC, BAK und Berliner SC) in Berlin, davon profitiert er nun in seinen ersten Cheftrainer Jahren bei den Herren. Und es scheint Ihm Spaß zu machen. Wäre spannend zu sehen, wie er mit einer Startruppe arbeiten würde.

TDBir Sport Prognose

Der Berliner SC hat vor zwei Jahren seine Strategie gewechselt. Weg von teuren Spielern hin zum preiswerteren Jugendweg. Bisher geht Sie auf. Für mehr als Berlinliga oberes Tabellendrittel wird es dann aber nicht reichen. Das zeigt auch die Tatsache, dass ein Toptalent wie Martin Kascha  nicht gehalten werden konnte. Am Ende Platz vier oder fünf sagt TDBir Sport.

1.FC Novi Pazar

Seit 2016 gibt es den Nachfolger vom Landesligisten 1.FC Neukölln schon, in diesem Jahr konnte man nach vier Jahren endlich die Berlinliga erobern. Auch wenn es nicht auf direktem Wege gelingen konnte, sondern wegen Corona (Saisonabbruch mit Quotientenregelung). Viel investierten die Neu Weddinger in ihren neuen Kader, als Königstransfer konnte Ex Hertha BSC Freistoßkünstler Ronny vermeldet werden. Und on Top kehrte Berlinliga Torwartstar Mateusz Mika vom Kontrahenten Sparta Lichtenberg zurück. Vor Saisonbeginn wurden dann noch sechs international höherklassige Neuzugänge bekannt gegeben. Früh entschied man sich für Trainer Denis Drnda der vom Bezirksligaaufsteiger  Steglitz GB für die Mission “Alles scheint möglich” verpflichtet wurde.  Nach nur drei Spieltagen war dann Schluss für den 45jährigen. Fünf Punkte und drei Toren waren den Verantwortlichen zu wenig. Und so implementierten sie vor dem so wichtigen Duell gegen Sparta Lichtenberg Corona Aufstiegstrainer Rani Al Kassem und Ex Tasmania Co Trainer Elvir Cocaj. Der Plan ging zunächst auf. Das Dragan Kostic Team wurde verdient mit 3:1 nach Hause geschickt, in Unterzahl konnten die Füchse auswärts mit 2:1 besiegt werden. Auch die Spandauer Kickers verließen ohne einen Zähler mit 3:2 die neue Novi Heimstätte Gustav Böß Sportanlage. Sieben Tage später wurde beim SC Charlottenburg mit 2:0 das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Und es war das letzte. In den nächsten fünf Spiele konnte kein Dreier eingefahren werden. Eintracht Mahlsdorf (3:0) und Stern Marienfelde (5:1) ließen den Jungs von Rani und Elvir keine Chance, gegen Teams aus den unteren Tabellendrittel (Empor, Brandenburg 03 und Türkiyemspor) sprang nur ein Remis heraus. Viel zu wenig für das Invest.

Trainerduo Rani Al Kassem und Elvir Cocaj

Vier Spiele zwölf Punkte. Besser kann man als Trainerduo nicht starten.  Novi zählte noch vor Wochen zu den Berlinliga Topfavoriten. Dann folgten fünf Matches ohne Dreier. Ihr Team findet seitdem die Balance nicht mehr. Und auch das Viereckige nicht. Nur drei Tore in fünf Spielen. Das Ziel Aufstieg, auch wenn es nie so offen ausgesprochen wurde, ist in weite Ferne gerückt. Und jetzt auch noch Corona. Durchatmen und schütteln könnte die Wende bringen. Für Rani Al Kassem ist es die erste große Herausforderung als Trainer. Mit Elvir Cocaj (BFC Preussen, Tasmania Berlin) hat er Erfahrung pur neben sich. Es scheint so, als wenn die Vereinsführung den beiden noch die Zeit für die sportliche Wende gibt.

TDBir Sport Prognose

Optisch ist der Drops gelutscht. Nur ein Wunder könnte Novi noch in die Oberliga bringen. Elf Punkte zu Mahlsdorf sind einfach zu viel. Zeit zum Sammeln also ? Nicht bei Präsident Resko Halilovic. Der überlegt sich hundertprozentig was noch gehen könnte nach der Zwangspause. Es bleibt spannend in Wedding. Dann bleibt es auch das obere Tabellendrittel bis Platz sechs

SC Charlottenburg

Der Aufsteiger geht im ganzen Berlinliga Zirkus irgendwie unter. Nach zwölf Games gehen schon zwölf Zähler auf das Konto der Schwarzweißen. Schaut man näher hin, ahnt man auch warum der Aufsteiger eine gute Rolle spielt. Viele Spieler wie Harzheim, Kersten, Hörschlein oder Gries kennen sich noch aus vergangenen Zeiten beim Berliner SC, 1.FC Wilmersdorf oder SC Gatow. Und on top stehen Ex Regionalliga Protagonisten wie Häsen (Plauen und Luckenwalde) oder Antebe (Reserve Fortuna Düsseldorf) im Kader. Aber nicht immer scheint die Sonne im Mommsenstadion. Gegen Teams im oberen Drittel (Novi Pazar und Eintracht Mahlsdorf) war man chancenlos, dazu kamen zwei Pleiten gegen Croatia und dem 1.FC Wilmersdorf. Peinlich wurde es im Pokal gegen den Berliner (6:0 Niederlage). Aber nur Luxusprobleme für einen Aufsteiger.

Trainer Jörg Riedel

Ende 2018 kehrte der heute 55jährige nach zweieinhalb Jahren Auszeit auf die Trainerbank der Charlottenburger zurück. Völlig unaufgeregt führte er den SC nach einem Jahr wieder in die Berlinliga. Riedel steht für Kontinuität und Erfahrung. Lange coachte er den heutigen Oberligisten SC Staaken, erreichte mit den Spandauern 2016 fast das Pokalfinale. In einem dramatischen Halbfinale scheiterten seine Jungs an den BFC Preussen erst in der Verlängerung.

 

TDBir Sport Prognose

Der SCC wird eine sehr entspannte Saison spielen. Und ganz ohne Druck. Als Aufsteiger in der aktuellen Lage haben Sie nichts zu verlieren. Ein unangenehmer Gegner für die Auf- und Abstiegskandidaten der Liga. TDBir Sport sagt einen einstelligen Tabellenplatz voraus.

Frohnauer SC

2012 stieg der FSC in die Landesliga ab. Ein Jahr später sogar in die Bezirksliga. Nach fünf Jahren Unterklassigkeit  führte Trainer Olaf Jahn die Weißschwarzen dann wieder zurück in Berlins Premiumklasse. Platz elf im ersten Jahr und zwölf in der Corona Saison unter Nachfolgecoach Andreas Weiner sorgen seitdem für Ruhe am Poloplatz. In der aktuellen Saison sieht es nach zehn Spielen sehr gut aus für das Trainerduo Jan/Weiner. Schon siebzehn Punkte stehen auf dem Konto der beiden. Von ungefähr kommt das alles nicht. Schaut man sich den Kader der Nordwestberliner an steckt dahinter eine ausgeklügelte Strategie ähnlich dem Berliner SC. Sie profitieren seit Jahren nicht nur von ihrer Jugendarbeit, sie holen auch junge Talente. Die Neuzugänge  Leon Walter von Tennis Borussia (U19 Regionalliga) und Dustin Ludewig vom VFB Hermsdorf (davor U17 Tennis Borussia) sprechen für sich. Mit einem Altersdurchschnitt von nur 22,79 stellt der Frohnauer SC zudem den jüngsten Kader der Liga. In einem Satz zusammengefasst: Elf junge Freunde stehen zusammen auf dem Platz und machen es jeden Gegner schwer. 

Trainerduo Andreas Weiner und Olaf Jahn

Im Sommer 2018 gelang Olaf Jahn nach einem dramatischen Saisonfinale beim FC Spandau 06 der Aufstieg in die Berlinliga. Andreas Weiner übernahm das Amt des völlig ausgelaugten Vorgängers für zwei Jahre und hielt die Klasse. So der Auftrag. Ausgeruht und entspannt kehrt Jahn in dieser Saison neben Weiner auf die Bank zurück, und die beiden machen das richtig klasse. Immer gut eingestellt wäre es ein Irrtum zu behaupten die Trainer würden den Gegner nur kommen lassen. Beim Favoriten 1.FC Novi Pazar wurde man in der ersten Halbzeit durch variables Angriffspressing  eines Besseren belehrt.

 

TDBir Sport Prognose

Dem Frohnauer SC ist in dieser Saison viel zuzutrauen. Sehr gut organisiert sind und taktisch flexibel wird es jeder Gegner sehr schwer haben gegen Sie zu spielen. Ein Spiel dauert neunzig Minuten und jede wird davon genutzt bei Weißschwarz. Mindestens mittlerer Tabellenplatz meint TDBir Sport.

Hilalspor Berlin

Für kein Team kommt die Corona Zwansgspause so ungünstig wie für die Kreuzberger. Zwei Siege gegen Türkiyemspor Berlin und Spandauer Kickers konnte das Team von Ekrem Asma zuletzt einfahren, Tabellenplatz acht steht aktuell, allerdings haben die Grünweißen schon zwölf Begegnungen absolvieren können. Viele Teams erst neun. Somit stehen fünf Siege und  fünf Niederlagen zwei Remis gegenüber. Und das Fehlen von Topstürmer Uzuner. Der laboriert seit Wochen an einer Verletzung. Erschwerend kamen Gerüchte im September hinzu, Trainer Ekren Asma stünde in finalen Verhandlungen mit dem Oberligisten Hertha 06. Und On top noch die bittere 4:3 Pokalpleite beim VFB Hermsdorf. Der Sturm hat sich gelegt, das Vertrauen scheint zurück. Und nach Corona auch Stürmer Uzuner.

 

Trainer Ekrem Asma

Coach mit internationalem Flair der als gewiefter Taktiker gilt. War langjährig in Afrika tätig, und rettete vor zwei Jahren den Oberligisten Torgelower FC Greif vor dem Abstieg. Er kommt rüber wie Fatih Terim und gehört effektiv in höhere Ligen. Der Deal mit Hertha 06 scheiterte, weil Hilalspor noch einmal richtig nachgelegt haben soll. Ein Gewinn für die Berlinliga.

 

 

TDBir Sport Prognose

Sollte Knipser Uzuner zurückkehren, scheint vieles möglich in Kreuzberg. Ein talentiertes Team und ein erfahrener Trainer könnten am Ende einen richtig ordentlichen Tabellenplatz im oberen Drittel bringen. 

TSV Rudow

Und jährlich grüßt das Murmeltier bei den weißgrünen Südostberlinern. Die Fans trauen dem TSV every Year höchstens einen gesicherten Mittelfeldplatz zu. Und danach sieht es wegen Tabellenplatz neun auch aus. Elf Spiele, siebzehn Punkte. Das Team von Mario Reichel spielt bisher eine eher unauffällige  Saison, das 4:3 im Heimspiel vor der Corona Zwangspause gegen Sparta Lichtenberg muss allerdings jeden Gegner aufhorchen lassen. Gerade in Spielen wo Sie gefordert sind scheint mehr zu gehen. Das zeigte auch das Match am ersten Spieltag bei Eintracht Mahlsdorf, welches man nur sehr knapp mit 2:1 unterlag.

Trainer Mario Reichel

Als Berlinligist kannst Du Dich glücklich schätzen, einen solch erfahrenen Trainer wie den 59jährigen auf der Bank sitzen zu haben. Er war U19 Bundesliga Coach bei Tasmania, trainierte drei Jahre den heutigen Regionalligisten Union Fürstenwalde in der Oberliga. Von 2015 bis 2018 wirkte  er verantwortlich beim Berlinligisten Tasmania Berlin, und rettete 2019 die Füchse vor dem Abstieg in die Landesliga. Dann zog es Ihn aus privaten Gründen (wohnt in der Nähe von Rudow) zum TSV. Immer souverän, auch nach Niederlagen, freuen sich die Medien auf ein Statement von Ihm. Einen kleinen Makel haben wir aber noch: Im zwischenmenschlichen Bereich (Trainer-Spieler) wäre noch Luft nach oben. So hört man.

TDBir Sport Prognose

Es wird wieder nur ein Mittelfeldplatz, so unsere Prognose. Aber mal ganz ehrlich: Mehr erwarten Sie beim TSV Rudow auch nicht.

1.FC Wilmersdorf

Als Aufsteiger ist es im Normalfall wichtig die Klasse zu halten. Wenn da nicht dieser Kader mit  Neucoach Francis Banecki (Ex Werder Profi) wäre. Mit Warwel (Hertha 03), Reichel, Aksakal, Yeboah (alle SC Staaken), Nimer El Rayan (Tebe) und Domenique Runge (Lichtenberg 47) spielen allein fünf gestandene Ex Oberligaspieler beim 1.FC. Und im Tor steht mit Eric Niendorf ein ehemaliger Regionalligatorwart vom BAK. Nach elf Spielen sind es vierzehn Punkte und Platz zehn. Und die Kurve zeigt nach unten. Im Pokal unterlag man 4:3 Concordia Wittenau (Landesliga) und die letzten Pflichtspiele gegen Makkabi und Stern Marienfelde verliefen punktlos.

Trainer Francis Banecki

Mit 35 Jahren zählt der Ex Werder Profi  zu den jüngeren Trainern in der Berlinliga. Der 1.FC Wilmersdorf ist seine dritte Station als Coach nach SV Glienicke Nordbahn (Kreisliga) und VSG Altglienicke II (Landesliga). Deutlich entspanntere Jobs als der aktuelle. Vierzehn Punkte hat er in elf Spielen geholt. Der Kader, so meinen viele Experten, gibt mehr her. Das zur Theorie. Die Nach Corona Spiele werden zeigen, ob Banecki seine Reifeprüfung bestehen wird.

 

TDBir Sport Prognose

Sehr unbeständig die Wilmersdorfer. Da ist der Trainer gefragt. Absteigen werden Sie nicht aufgrund des Kaders. Platz 10-12 am Ende meint TDBir Sport

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.