Warning: array_replace_recursive(): Expected parameter 1 to be an array, null given in /homepages/41/d806417863/htdocs/app806417925/wp-content/plugins/podlove-web-player/includes/class-podlove-web-player-options.php on line 285
Teil 2 Berlinliga Vereins- und Trainer Check: Füchse und Türkspor enttäuschen
Warning: array_replace_recursive(): Expected parameter 1 to be an array, null given in /homepages/41/d806417863/htdocs/app806417925/wp-content/plugins/podlove-web-player/includes/class-podlove-web-player-options.php on line 285

Teil 2 Berlinliga Vereins- und Trainer Check: Füchse und Türkspor enttäuschen

In Teil 2 bewertet TDBir Sport Platz elf bis zwanzig , und gibt eine Prognose möglicher Absteiger ab

Gefühlt wurde in der Geschichte der Berlinliga noch nie so viel für neues Personal investiert wie vor der aktuellen Saison 20/21. Teams wie Eintracht Mahlsdorf, Aufsteiger 1.FC Novi Pazar (u.a Ex Hertha Profi Ronny), Tus Makkabi, Füchse Berlin und Brandenburg 03 sind zu nennen. Doch aktuell läuft nichts in der höchsten Spreeklasse. Corona hat alles im Würgegriff bis Anfang Dezember. Erst dreizehn von zweiundvierzig Spieltagen sind bis Anfang November gespielt, mit Berlin United verabschiedete  sich das erste Team schon nach fünf Runden frühzeitig wegen Konkursgefahr. Keiner der zwanzig übrig gebliebenen Mannschaften kommt auf dreizehn Spiele, das Team von SD Croatia durfte sich sogar erst achtmal beweisen. Trotz des Chaos kristallisiert sich mit Eintracht Mahlsdorf schon jetzt ein klarer Meisterschaftskandidat heraus. Trainer Daniel Volbert patzte in elf Begegnungen nur gegen den 1.FC Wilmersdorf (1:1 Remis) mit seinen Lilaweißen. Das Topspiel am 10.Spieltag bei  Novi Pazar konnten Zorni & Co  mit 3:0 für sich entscheiden (Bild DEDEPRESS). Der Abstand zum Tabellenzweiten Sparta Lichtenberg beträgt neun Punkte, die Mannschaft von Dragan Kostic hat allerdings ein Spiel weniger. Eine Prognose für den Tabellenkeller erscheint deutlich schwerer. Vor drei Spieltagen hätten 95 Prozent noch auf  Aufsteiger Stern Marienfelde als heißesten Kandidaten getippt, da hatte das Team von Tim Fiedler nur einen mickrigen Punkt auf dem Konto. Dann fegten die Schwarzweißen Novi Pazar mit 5:1 weg und bezwangen ein paar Tage später den 1.FC Wilmersdorf mit 3:1. Deshalb alles wieder offen ganz unten. Teams wie der VFB Biesdorf, BSV Al Dersimspor, Türkiyemspor Berlin oder Brandenburg 03 gehören nicht ganz unerwartet zum Kreis der Gefährdeten. Beschäftigen wir uns im zweiten Teil unseres Berlinliga Vereins-und Trainer Checks mit den Plätzen elf bis zwanzig:

Füchse Berlin:

Die größte Enttäuschung steht auf Platz elf der Tabelle. Viele Berlinligisten wünschten sich einen Kader wie Neucoach Ümit Ergidi ihn zur Verfügung hat.  Die erste Station des Ex Drittliga Spielers von Babelsberg 03 läuft suboptimal an, und das ist noch nett ausgedrückt. Zum aktuellen Personal gehören sehr viele erfahrene Ex Regionalliga- und Oberligaspieler  (Gebrüder Haubitz, Filatow, Gutsche, Yilmaz, Mayoungou, Gleisinger, Nellesen, Wahl, Sangare, Hahn oder Weyer). Von 33 möglichen Zählern konnte das Team ganze 14 holen. Die bitterste Niederlage fuhr sich der von vielen Experten eingeschätzte Aufstiegskandidat im Heimspiel am 5.Spieltag gegen Novi Pazar ein, als man nach einer 1:0 Halbzeitführung und 11:9 Überzahl am Ende noch als peinlicher 2:1 Verlierer vom Platz schleichen musste. Nach dieser Horror Erfahrung stabilisierten sich die Füchse mit zwei Dreier bei Brandenburg 03 (1:0) und im Fuchsbau gegen Wilmersdorf (2:0) wieder, um dann gegen Croatia (Heimpleite 6:1) und Berliner SC (Auswärtsniederlage 4:1) unterzugehen. Die zwei Remis im eigenen Stadion (Makkabi 2:2 und Rudow 1:1) vor der Corona tragen gewiss nicht dazu bei, von einem erfolgreichen Start in die Berlinliga Saison 20/21  sprechen zu können.  

Trainer Ümit Ergidi:

Er besitzt alle Voraussetzungen um ein erfolgreicher Trainer werden zu können. Der 39jährige Ex Drittliga- (Babelsberg 03) und Regionalligaspieler (FC Viktoria Berlin) hat sich viel Zeit gelassen, bevor er nach seiner Karriere als starke Mittelfeldpersönlichkeit seinen ersten Trainervertrag bei den Füchsen unterschrieb. Mit Co Sascha Schwan war er lange beim Berlinligisten Berlin Türkspor im Gespräch, aus beruflichen Gründen zog er aber zurück. Man merkt dem leidenschaftlichen Fußballer am Spielfeldrand an, wie weh es Ihm tut in entscheidenden Moment nicht selbst eingreifen zu können. Bei der fassungslosen 2:1 Niederlage gegen Novi Pazar zum Beispiel, als viele seiner gestandenen Spieler nicht in der Lage waren den Gegner im 11:9 beim Stande von 1:0 zu zerlegen. Die Ergebnisse sprechen im Moment gegen Ergidi, weil der Kader einfach mehr her gibt. Und jetzt auch noch Corona. Viele Gegner sprechen von Konditionsproblemen bei den Füchsen, gerade im zweiten Durchgang. Harte Zeiten für das hoffnungsvolle Trainerduo brechen an.

 

TDBir Sport Prognose

Es kann nur besser werden für die Reinickendorfer, so drastisch muss man es  formulieren. Absteigen werden Sie nicht, dafür ist der Kader zu stark. Es kann nach Corona nur um Schadensbegrenzung gehen. TDBir Sport meint: Platz sieben bis zehn, weil Sie einen Grottenstart hingelgt haben.

Berlin Türkspor

Die nächste Enttäschung der Saison steht auf Platz zwölf. Da gehört das Team von Laptop Trainer Umut Ugur Binici (wird so genannt, weil er seine Jungs gefühlt wie kein anderer seiner Zunft mit digitalen Mitteln auf den nächsten Gegner vorbereitet) nicht hin. Obwohl zwei Spiele weniger auf dem Konto stehen. Wie bei den Füchsen ist der Kader gespickt mit Ex Regionalliga- und Oberligaspielern (Brinkmann, Erdil, Brüder Dikmen, Karasu, Bektas, Eryigit, Yildiz oder Toure). Von möglichen 27 Punkten stehen nach neun Spieltagen nur zwölf auf der Habenseite der Charlottenburger. Viel zu wenig. Ein großes Problem ist die fehlende Kontinuität. Im Ping Pong Modus gewinnen und verlieren Sie. Als Beispiel hier genannt die letzten beiden Spiele vor der Corona Zwangspause: Einem starken 3:0 Heimspiel gegen Türkiyemspor Berlin folgte eine, aus Sicht der Roten, unnötige 2:1 Heimschlappe gegen Makkabi. Auch fällt auf dass Sie gegen Topteams wie Sparta Lichtenberg Eintracht Mahlsdorf  leer ausgingen. Nichts muss alles kann, so lautete die Devise der Türkspor Verantwortlichen vor der Saison. Druck wurde aus dem Kessel genommen. Dem Trainer schon vor den Spielen, auch wenn nicht gewollt, ein Alibi verschafft ? Es brechen spannende Zeiten an am Heckerdamm. Und on top gibts ja noch die Fusionsgespräche mit dem Oberligisten Hertha 06. 

Trainer Umut Ugur Binici

Die erste Staion des heute 36jährigen Jungtrainers hiess SSC Südwest. Die führte er von der Kreisliga-A 2014 in die Landesliga. Drei Jahre später rief Hilalspor Berlin,  um gemeinsam den Berlinliga Aufstieg anzugehen. Den erreichte zwei Jahre später aber nicht er mit den Kreuzbergern, sondern Isvan Demir. Die Spieler und Verantwortlichen seines aktuellen Vereins halten viel von Binici, die Ergebnisse sprechen “noch” eine andere Sprache. Sein Training sei sehr gut, er bereite sie akribisch auf jeden Gegner vor, heisst aus dem Spielerkreis. Auch jungen Trainern eine Chance geben, so lautete  das Credo der Türkspor Vereinsführung vor der Saison zur Verplichtung des Coaches. Obwohl die Trainerfrage immer vehement verneint wird am Heckerdamm, eines ist Fakt : Ruhe hat Binici nur wenn die Dreier am Ende überwiegen, und keine Niederlagenserie über Türkspor hinweg fegt.  Der Welpenschutz ist auf jeden Fall aufgebraucht.

 

TDBir Sport Prognose

Nichts muss, alles kann. So wechselhaft spielen Sie auch trotz ihres hoffnungsvollen Trainers. TDBir Sport prognostiziert  Platz sieben bis zehn am Ende, der sollte mindestens drin sein mit diesem Kader.

SV Empor Berlin

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Auch wenn es im Moment nur Platz dreizehn ist, wie Türkspor haben die Blauweißen erst neun Spiele absolviert, kicken Sie in dieser Saison wie immer jung dynamisch und ihren Möglichkeiten gerecht “fast” erfolgreich. Bei Empor kommt immer ein aber, weil die Pankower wahrscheinlich über den niedrigsten Etat in der Berlinliga verfügen. Trotzdem machen Sie es gut. Dafür sorgt natürlich auch A-Lizenz Trainer Nils Kohlschmidt. Von den Ergebnissen her schienen alle neun Spiele (vier 1:1 Remis, zwei Siege, drei Niederlagen) Spitz auf Knopf gewesen zu sein. Nur der 3:1 Erfolg gegen Spaki endete mit einer Differenz von zwei Toren. Ökonomisch eingefahrene zehn Punkte könnte man auch sagen. In der vergangenen Corona Saison war es Platz neun. Jede Mannschaft die gegen Empor spielen muss, hat neunzig harte Minuten vor sich. Das musste unlängst Aufstiegskandidat Novi Pazar mit einem starken Team beim 1:1 in Pankow erfahren. 

Nils Kohlschmidt

Wie Zeljko Ristic vom Berliner SC oder das Frohnauer SC Trainerduo Jahn/Weiner trägt  Empor Trainer Nils Kohlschmidt das Vereinsgen “Gebt auch der Jugend eine Chance”  in sich. Obwohl das Team mit einem Altersdurchschnitt von 24,03 gar nicht zu den jüngeren zählt. Seine mittlerweile zweite Amtszeit erlebt der A-Lizenzinhaber beim SV. Er bringt den Vorteil mit , wie Ristic, die eigene U19 trainiert zu haben. Kohlschmidt weiss welche begrenzten Möglichkeiten er hat, und lässt deshalb kein Harakiri spielen. Auch bei Ihm wäre es interessant zu sehen, wie er mit einem  gestandeneren Team außerhalb der Cantianstraße zurecht kommen würde.

 

TDBir Sport Prognose

Sie wollen, wie in jedem Jahr, die Berlinliga mit einem gesicherten Mittelfeldplatz abschließen. Und das werden Sie auch sagt TDBir Sport.

FSV Spandauer Kickers

2017 stieg Orange mit Trainer Hassan Chaabo in die Berlinliga auf, und spielt seitdem kontinuierlich um den Klassenerhalt. Die beste Platzierung erreichten die Spandauer mit Platz elf in der vergangenen Corona Abbruchsaison.  Im vierten Jahr sollte es endlich Richtung oberes Tabellendrittel gehen, so das Ziel vor der Saison. Die ersten Pleiten gegen Empor und Biesdorf lassen eine suboptimale Saisonvorbereitung vermuten. Nach zehn Spielen hat es 25 mal im Spaki Kasten geklingelt. Drei Siege und ein Remis stehen sechs teils sehr hohen Pleiten gegenüber. Und das obwohl man mit Torjäger Krumnow, Boateng, Schuman und Zurawik vier Spieler vom Oberligisten SC Staaken verpflichten konnte. Wie es aussieht auch in dieser Saison wieder Abstiegskampf pur am Brunsbütteler Damm, obwohl kaum Spieler den Verein verlassen haben. Stammspieler wie Tobias Ehm, Maurice Engst und Kote Lopez sogar gehalten werden konnten. Die Defensive scheint die große Schwachstelle zu sein, zahlreiche Gegentore lassen es vermuten. Hier wird man, wenn Corona es zulässt, nach justieren müssen.  

 

Trainer Lukasz Lach

Vor drei Jahren löste der 39jährige Aufstiegstrainer Hassan Chaabo ab, und hat seine “Mission Nichtabstieg aus der Berlinliga” bisher gut erfüllt. In diesem Jahr muss er beweisen, dass er auch höhere Tabellenregionen kann. Den Kader dafür hat er. Seine Saisonvorbereitung schien suboptimal verlaufen zu sein. Zwei herbe Pleiten zum Saisonauftakt ( 3:1 gegen Empor zuhause und 4:0 in Biesdorf) sprechen dafür. Es ist noch viel Luft nach oben, vor allen Dingen in der Defensive. Wurde das Personal falsch zusammen gestellt ? Nach erst zehn absolvierten Spielen kommt diese Vermutung vielleicht zu früh, die Ergebnisse sprechen aber dafür. Es wird spannend zu beobachten sein was Lukasz Lach nach Corona daraus macht.

 

TDBir Sport Prognose

Spaki spielt wie eine Wundertüte. Es sollte die beste Berlinligasaison werden. TBir Sport meint: Schuster bleibe bei deinen Leisten. Ein einstelliger Tabellenplatz (8-9) wäre das Maß aller Dinge für Orange. Wir denken Platz 10 – 13.  

FC Brandenburg 03

Die Charlottenburger profitierten als abgeschlagener Tabellenletzter der vergangenen Saison davon, dass es wegen Corona keine Absteiger aus der Berlinliga gab. Ihr Personal hatten Sie  peu à peu für höhere Ziele aufgerüstet. Trotz Tabellenkeller und Corona. Mit Topstürmer Alexis Ajala und den  gestandenen Innenverteidigern Nico Beyer und Wael Karim ging es in die neue Saison mit Jungcoach Marius Munser (Ex BFC Dynamo U19). Nach nur drei Spielen  wechselte Ajala nach heftigem Streit zum Regionalligisten BAK, und wurde durch Tomasz Noah Skublak ersetzt. Mit Javier Alejandro Jimenez Paris kam ein hoffnungsvoller Aussenspieler dazu. Munser gelang es nicht diesen mehr als  berlinligareifen Kader in die Erfolgsspur zu führen. Nach vier Spieltagen übernahm der sportliche Leiter Said Müller das Ruder. Nur zehn von möglichen dreißig Punkten stehen aktuell auf der Habenseite der Charlottenburger. Viel zu wenig beim Invest ehemaliger Regional- und Oberligaspieler.

Trainer Said Müller

Wenn man denkt bei Brandenburg 03 geht nichts mehr kommt von irgendwo Said Müller her. Das dachten die Verantwortlichen vor gut einem Jahr als man hoffnungslos nach zehn Spieltagen ohne einen Zähler in die Saison 19/20  gestartet war. Der 34jährige kam vom Kreisliga-A Ligisten Berliner TSC und stabilisierte mit Unterstützung der Vereinsführung die Charlottenburger. Corona rettete 03 dann vor dem Abstieg in die Landesliga. Dann kam Neucoach Marius Munser, Müller wollte sich um die sportliche Leitung kümmern. Die Rechnung ging nicht auf, seit dem fünften Spieltag sitzt er wieder als Verantwortlicher auf der Bank. Er hat sie stabilisiert und wartet sehnsüchtig auf einen Nachfolger. Fussballlehrer Bernhard Roth hat aus gesundheitlichen Gründen (Hüftgelenk) abgesagt, Isvan Demir noch nicht zugesagt. Alles offen an der Fritschestraße.

TDBir Sport Prognose

Entscheidend wird sein, wer das sehr starke Team als Trainer übernehmen wird. Solange keine Klarheit herrscht wird es nur ein Platz knapp überm Strich, mehr nicht.

BSV Al Dersimspor

2015 stiegen die Kreuzberger in die Berlinliga auf, und halten sich seitdem wacker. Das zur sportlichen Historie. Aktionen von Spielern gegen Schiedsrichter haben den Verein seitdem einen negativen Ruf in der Berliner Fußballwelt eingebracht. 2019 gab es den ersten gravierenden Skandal, nachdem ein BSV Spieler Schiedsrichter Paffrath nach der 4:2 Niederlage gegen den Frohnauer SC geschlagen haben soll. Auch in der laufenden Saison kam es im Heimspiel gegen den 1.FC Wilmersdorf zum vorzeitigen Abbruch und zwei Platzverweisen. Personell dezimiert ging man in das letzte Spiel vor der Corona Pause gegen den SC Charlottenburg und kassierte deswegen eine bittere 6:2 Niederlage, die große Defensivschwächen offenbarte. Die Lage ist ernst, nicht nur in sportlicher Hinsicht. Während Corona sollte man die Zeit nutzen, Reformen einzuleiten. 

 

Trainer Kai Brandt

Seit dem Sommer 2019 führt der 49jährige Ex Füchse Berlin Trainer den Berlinligisten. Der Verein und das Umfeld sind glücklich und froh, dass Sie Ihn verpflichtet haben. Er spricht nicht nur die die Sprache der Spieler, auch sportlich hat er mit seinem Team Akzente gesetzt. Umso geheimnisvoller die Tatsache, dass die größten Verfehlungen von Spielern gegenüber Schiedsrichtern unter seiner Verantwortung passiert sind  (Abbruch Frohnauer SC 2019 und 1.FC Wilmersorf 2020). Er hat den Ruf des netten Coaches, der auf seine Spieler eingeht. Vielleicht sind manchmal auch andere Mittel gefragt.

 

 

TDBir Sport Prognose

Eine ganz schwere Saison für Al-Dersimspor. Wenn der Verein es schafft die Disziplinlosigkeiten in den Griff zu bekommen, und der Trainer die  Defensivschwächen, können Sie in der Liga bleiben, aber auch nur dann.

SD Croatia Berlin

Eine Bewertung  des Tabellensiebzehnten vorzunehmen fällt besonders schwer, da das Team von Robert Pocrnic erst acht Spiele hinter sich hat. Zwei Siege stehen zwei Remis und vier Niederlagen gegenüber. Das Ziel oberer Mittelfeldplatz mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern ist erst einmal verfehlt. Der Dreier (3:1) gegen Charlottenburg und das 6:1 bei den Füchsen zeigen aber, dass dem Team an guten Tagen alles zuzutrauen ist.  Auch das Match gegen Ligaprimus Eintracht Mahlsdorf hätten sie nach einem 3:0 Rückstand (3:2) fast noch gedreht. Dreizehn Neue hat Croatia Manager Igor Caktas geholt. Um die integrieren zu können benötigt Du Spielpraxis. Dieser Rhythmus fehlt Ihnen wie kein anderes Team. Erfahrene Spieler wie Vukadin, Ergiligür (Rückkehrer), Bräuer, Delikaya, Schlumm, Ohadi oder Brzovic stehen junge hoffnungvolle Kicker wie Fässler, Jean Louis, Trapp oder Etike gegenüber.  Viel zu tun also für Trainer Robert Poocrnic und Manager Igor Caktas.

 

Trainer Robert Pocrnic

Der 47jährige DFB Elite Coach (Stationen Miersdorf Zeuthen, Hertha 03 Zehendorf, 1.FC Wilmerdorf, Tebe U19) wirkt immer cool und beherrscht. Der richtige Trainer zu richtigen Zeit in Tempelhof ? 2019 trat er das schwere Erbe von Marco Wilke an, der oft im oberen Tabellendrittel mit Croatia landete und sie ins Pokalhalbfinale gegen den BFC Dynamo führte. Pocrnic wurde auch geholt, weil er als Ex U19 Tebe Regionalliga Coach junge Talente an die Bosestraße locken sollte. In seiner ersten Corona Abbruchsaison erreichte er Platz vierzehn. Eine vollständige Bewertung fällt schwer. Platz siebzehn (drei Spiele müssen noch nachgeholt werden) muss trotzdem schnell verlassen werden, damit nach Jahren der Gelassenheit in Tempelhof nicht plötzlich Unruhe aufkommt.

 

 

TDBir Sport Prognose

Nur acht Spiele, deshalb Platz siebzehn ? Den Verantwortlichen wäre es zu wünschen. Die Qualität ist da und einen guten Trainer haben sie auch. Der Motor muss nur kontinuierlicher laufen. Von Mittelfeldplatz bis Tabellenkeller ist alles möglich sagt TDBir Sport.

VFB Fortuna Biesdorf

Die Biesdorfer profitierten vom Saisonabbruch der vergangenen Saison, und erhalten eine zweite Chance in der höchsten Klasse Berlins. Nutzen sie die auch ? Aktuell sieht es nicht danach aus. Zehn Matches sind gekickt. Zwei Dreier und Remis stehen sechs Niederlagen gegenüber. Obwohl verheißungsvoll mit einem Remis beim Favoriten Novi Pazar und einem Dreier gegen Spaki in die Saison gestartet, lief es dann holprig beim Team von Trainer Thoralf Dominok. Vier Pleiten folgten, bis man gegen Stern Marienfelde den Bock ein wenig umstossen konnte. Bei zwanzig Teams und vier Abstiegsplätzen nur ein kleiner Hoffnungsschimmer. Vor der Saison wurde der Kader aufgestockt, und viel an der Physis gearbeitet. Es wird beim VFB alles dafür getan um die höchste Liga Berlins halten zu können. Schwer wirds, allerdings fängt auch gegen die Fortuna jedes Spiel bei 0:0 an. In Marzahn-Hellersdorf steht außerdem noch das Lokalderby gegen den Topfavoriten Eintracht Mahlsdorf an. Vor einem Jahr konnten die Grünweissen am Grabensprung ein beachtliches Remis einfahren. 

Trainer Thoralf Dominok

Der 45jährige ist seit 2016 Trainer am Grabensprung, führte den VFB 2019 in die Berlin Liga. Seine Erfahrung als langjähriger Spieler (u.a Lichtenberg 47 und Pokalfinale gegen Union Berlin mit dem Köpenicker SC) und Trainer ( erste Station Adlershofer BC 2014) nutzt der Unternehmer einer Personalleasingfirma um mit geringsten Mitteln das optimalste für die Fortuna zu erreichen. Das funktioniert bisher sehr gut. Er kennt das Umfeld bestens, wird in Zukunft aber nur junge Talente nach Mahlsdorf Hellersorf lotsen können, wenn die Klasse gehalten wird. Das kann Ihm zugetraut werden.

 

TDBir Sport Prognose

Ganz knappe Geschichte für Biesdorf, obwohl es so gut anfing. Wir meinen dieses Jahr geht der Kelch am VFB nicht vorüber.

Türkiyemspor Berlin

Auch die Kreuzberger waren Profiteure des Corona Saisonabbruchs 2020. Zwar standen Sie nur ein Platz unterm Strich, doch war es nach dem Aufstieg  2018 und Platz zehn in der ersten Saison eine kleine Enttäuschung. Und die zieht sich auch in die aktuelle. Als Tabellenvorletzter mit sieben Niederlagen, zwei Dreiern und der gleichen Anzahl an Remis gingen Sie in den Corona Lockdown Light. Trainer Faruk Namdar schmiss nach nur vier Spielen ohne Sieg, aber auch Neucoach Emre Bora Dogan konnte den Negativtrend bisher nicht stoppen. Seine Bilanz: Ein Sieg, ein Remis und vier Niederlagen. Trotz der düsteren Aussichten macht der erfahrene Kader um Gehring, Mikeladse, Ulucay, Awad, Yesiltebe oder Sanyang Hoffnung auf mehr.  Viel zu tun also für Coach Emre Bora Dogan,auf den Türkiyemspor Manager Eceivit Özman sehr große Stücke hält: “Ein absoluter Glückgriff für uns”. 

Trainer Bora Emre Dogan

Mit 34 Jahren der jüngste Trainer der Berlinliga geht der Ex U19 BAK Coach und Co Trainer vom Oberligisten Blau-Weiß 90 ein sehr hohes Risiko in seiner ersten verantwortlichen Station als Herrentrainer ein. Er gilt als unerfahren und muss aktuell Feuerwehrmann spielen. Der Brand ist überhaupt noch nicht gelöscht, schon gar nicht wenn ein Remis gegen Novi Pazar in allerletzter Sekunde als Sieg gefeiert wird. Konkurrent Stern Marienfelde fegte Novi schließlich auch 5:1 weg. Die Frage die sich zukünftig stellt muss er beantworten: Kann ein Trainer Talent auch Abstiegskampf ?

 

TDBir Sport Prognose

Türkiyemspor hat seit dem Berlinligaaufstieg etliche Trainer verschlissen. Und jetzt schmeissen sie ein  hoffnungsvolles Trainertalent in die Abstiegsarena. Ein großes Risiko, oder sie planen langfristig ? Es sieht nicht gut aus für eine weitere Berlinligasaison meint TDBir Sport.

Stern Marienfelde

Vor drei Spieltagen hätten 95 Prozent noch auf Aufsteiger Stern Marienfelde als heißesten Abstiegskandidaten getippt, da lag das Team von Tim Fiedler hoffnungslos mit nur einem mickrigen Punkt auf dem Konto weit zurück. Dann fegten die Schwarzweißen Novi Pazar mit 5:1 weg und bezwangen ein paar Tage später den 1.FC Wilmersdorf mit 3:1. Und beim Topfavoriten Eintracht Mahlsdorf (knappe 2;0 Niederlage) konnte man lange mithalten. Die knappe Heimauftaktniederlage gegen Makkabi hätte auch ein Remis werden können. “Hätte Hätte Fahrradkette”. Es folgten ein Remis beim Frohnauer SC und sechs Pleiten. Nach dem Novi Spiel schöpfen der Trainer, das Team und ihr Vorsitzender Markus Glasenapp wieder Hoffnung. Berechtigte werden die Nach Corona Spiele zeigen. Trotzdem geniessen sie die Berlinliga in vollen Zügen, jedes Heimspiel besitzt Eventcharakter. Zum rettenden Ufer sind es aktuell nur zwei Zähler. Wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht.

Trainer Tim Fiedler

Bewahrt stets die Ruhe und Souveränität, auch in schwierigen Phasen. Mit Lo Greco (U19 Landesliga) und Günes (Tebe II) erhielt der langjährige Stern Coach nur zwei Neue dazu. Zusammen mit Co Glasenapp hat er über Jahre in der Landesliga  einen Teamgeist aufgebaut. Das ist seine Stärke.

TDBir Sport Prognose

Trotz der letzten Erfolge wird es hammerhart für den Aufsteiger. Sie müssen ihren Teamgeist nutzen und ihre Heimspielevents. Ob das reicht ? Es muss schon alles sehr gut laufen, sollte es im nächsten Jahr nicht wieder die Landesliga sein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.