Trotz Corona: TSV Rudow geht langsam in Stellung

TSV Rudow Trainer Mario Reichel spricht mit TDBir SPORT nicht nur über Corona, er verkündet auch NEWS

Lange hat man nichts gehört vom Berlinligisten TSV Rudow, außer dass es im Landesliga Reserve Team einen “Corona” Fall gab. TDBir SPORT sprach mit TSV Coach Mario Reichel über die Krise und die Zukunft:

Herr Reichel, wie geht es Ihnen und ihrer Mannschaft ?

Alle sind glücklicherweise gesund, und die Stimmung im Team, trotz Corona, ist sehr gut.

Obwohl man sich nicht sieht, und der Ball nicht rollen kann. Nicht mal im Training ?

Ja das ist so. Ich telefoniere oft mit meinen Spielern, und mein Eindruck ist dadurch positiv.

Welche Aufgaben hat das Team von Ihnen bekommen ?

Jedem Spieler liegt ein individueller Trainingsplan vor. Den haben wir sofort nach Bekanntwerden des Trainingsverbotes entwickelt.

Mit welcher App kontrollieren Sie das Gewicht der Spieler ?

Wir spielen sechste Liga. Ich habe trotzdem großes Vertrauen, dass die Vorgaben eingehalten werden. Und wie schon erwähnt: Der Kontakt zu den Spielern ist sehr aktiv, da kriegt man viel mit.

Wo wäre der TSV gelandet, wenn es kein Corona gegeben hätte ?

Unser Ziel war Platz vier, zu United waren es nur drei Punkte.

Gehören Sie zu den Teams die meinen: Vielleicht hätten wir ganz oben noch angreifen können ?

Nein, da sollten wir realistisch sein. Stern, Sparta und Mahlsdorf spielen in ihrer eigenen Liga.

Was läuft anders als im letzten Jahr ?

Das kann ich nicht  beurteilen, dafür waren einfach noch zu viele Spiele offen (Anmerkung der Redaktion: Rudow hatte im Vorjahr mit Ex Trainer Aaron Müller am Saisonende Platz sechs erreicht, stand aktuell vor der Corona Krise auch auf Platz sechs)

Der Berliner Fußball Verband hat die Exit  Entscheidung auf Mitte Juni vertagt. Welche hätten Sie präferiert ?

Es ist nicht einfach sich festzulegen. Einen Saisonabbruch mit Hinrundenwertung (jeder hätte gegen jeden gespielt) fände ich am gerechtesten, aber dann auch mit Absteiger.

Gibt es schon Neues für die Folgesaison, wann Sie auch immer stattfinden mag, zu verkünden ?

Ja. Wir können Vertragsverlängerungen von vierzehn Spielern (*Namen unten) bekannt geben, das ist der größte Teil des Kaders. Mit den anderen Spielern geht es jetzt zeitnah weiter. Wir sind sehr optimistisch auch hier positives zu vermelden.

Wie sieht es mit Neuzugängen aus ?

Wir wollen uns nur punktuell verstärken, weil wir mit dem bestehenden Kader die neuen Aufgaben angehen wollen. Wir führen aber schon Gespräche mit Spielern die uns weiter bringen können.

Sie haben im letzten Jahr die Reinickendorfer Füchse vor dem Abstieg gerettet, und sich dann aus logistischen Gründen für den TSV entschieden. Die Füchse haben dann sehr gut eingekauft, liegen aber hinter Ihnen. Überrascht Sie das ?

Ein wenig schon. So ist der Fußball. Den Trainerwechsel kann man noch nicht bewerten wegen Corona. Spieler wie die Gebrüder Haubitz hätte jeder gerne im Team.

Herr Reichel, wir von TDBir SPORT wünschen Ihnen und ihrem Team viel Durchhaltevermögen in der Krise, und vor allen Dingen Gesundheit. Vielen Dank für das informative Gespräch.

Ihnen und ihrer Redaktion wünsch ich das gleiche. Danke

Das Gespräch mit TSV Rudow Trainer Marion Reichel führte TDBir SPORT Reporter Frank Arlinghaus

*Hier die vierzehn Spieler die ihren Vertrag um einen Jahr verlängert haben:

Christopher Otto, Bengt Tibor Dräsel, Jordi Masie-Nsang, Nick Buchsteiner Mark Schmidt, Julian Holtz, Tanis Metscher, Ahmad Hassane, Mohammed Hassane, Emre Stang, Andreas Sander, Kamil Czuba, Ihab Al Khalaf und Hakan Günaydin

Das Trainerteam heißt in der neuen Saison:

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.