Vier Topspieler frei, nix geht mehr bei Berlin United

Berlinligist soll nach der geplatzten Fusion mit dem BFC Preussen vor dem Aus stehen +++ Nur noch ein kleiner Spielerkreis taucht im Kader des einstigen Topfavoriten der höchsten Spreeklasse auf

Den restlichen Spielern vom Berlinligisten Berlin United wurde nahe gelegt, sich einen neuen Verein zu suchen. Die geplatzte Fusion mit dem Landesligisten BFC Preussen scheint endgültig alles auf Null gesetzt zu haben. Das erfuhr TDBir SPORT aus dem engsten Spielerkreis. Kevin Kruschke, Patrick Podrygalla, Thiago Rockenbach da Silva und Hamdi Chamki sind plötzlich vertragsfreie Spieler geworden. Der letzt genannte Knipser (seit 2018 bei den Charlottenburgern) wurde zuletzt mit Tennis Borussia Berlin in Verbindung gebracht. Wie es nun beim Topfavoriten der vergangenen Saison weiter geht, scheint völlig offen. Ex Boss Stefan Teichmann erklärte vor zwei Wochen seinen Rücktritt, ein Großteil der Spieler hatte schon vorher die Flucht ergriffen. Der zweite Vorsitzende Giovanni Bruno soll, laut Informationen aus dem verbliebenen Spielerkreis, vor einem Scherbenhaufen stehen.  2017 übernahm Berlin United mit Hilfe des Immobilien Projektmanagers Stefan Teichmann den Landesligisten Club Italia. 2019 gelang mit Weltmeister Coach Thomas “Icke” Hässler  der Aufstieg in die Berlin Liga. Die Charlottenburger trennten sich vom 53jährigen Promi Trainer und engagierten Fabian Gerdts für die Mission Oberligaaufstieg. Der 30jährige Inhaber der DFB A-Lizenz und Ex Berliner SC Coach (hat seinen Vertrag nicht verlängert) schaffte es nicht aus dem zusammen gekauften Star Ensemble eine Spitzenmannschaft zu formen. Am Ende sprang nur ein enttäuschender vierter Corona Tabellenplatz heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.