Der 31-Jährige gehörte in der vergangenen Saison zum Drittliga-Kader des VfB Lübeck.

Foto: FC Viktoria 1889 Berlin

Der siebte Neuzugang des FC Viktoria 1889 Berlin ist fix. Soufian Benyamina wechselt vom VfB Lübeck nach Berlin. Der Vertrag des 31-Jährigen war in Lübeck ausgelaufen, sodass sich der neue Drittligist über einen ablösefreien Transfer freuen kann. Benyamina ist gebürtiger Berliner und durchlief seine fußballerische Ausbildung unter anderem bei Hertha BSC und beim 1. FC Union Berlin. Über die Stationen Carl Zeiss Jena, VfB Stuttgart II, Dynamo Dresden, Preußen Münster, SV Wehen Wiesbaden, FC Hansa Rostock, Pogon Stettin und VfB Lübeck wechselt der Mittelstürmer nun zurück in seine Heimatstadt.

262 Spiele absolvierte Benyamina in der 3. Liga und hat dabei eine Ausbeute von 65 Toren. Zudem kam er vier Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz und 25 Mal in der polnischen Ekstraklasa (1. Liga). Soufian ist der jüngere Bruder von Karim Benyamina, der aktuell Trainer des 1. FC Wilmersdorf ist.

Zum Spielerprofil: Soufian Benyamina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.