Wer soll diesen Teppich noch flicken ?

Fußball Landesverbände bestechen durch Uneinigkeit in der Corona Krise +++ Berlin bereitet am Samstag in drei Video Konferenzen finale Exit Lösung vor

Drei Videokonferenzen sollen am Wochenende den Durchbruch bringen. Wie geht es weiter im Berliner Fußball ? Der Berliner Fußball Verband will  für die Saison 2019/20 bis Ende April entscheiden. Den von BFV Präsidenten Bernd Schultz unbedingt zu vermeidenden  Flickenteppich gibt es aber jetzt schon. Die Entscheidung des bayerischen Fußballverbandes, die Saison zu verlängern, galt lange, weil rechtlich sicher, als favorisierte Lösung. Auch der BFV nahm Sie, neben dem eines Spielabbruchs/Annullierung,  als Option auf.  Mittlerweile gehen aber immer mehr Verbände dazu über die Saison abbrechen zu wollen (Exits der Landesverbände )*. Auch ein einheitlicher Weg bei den überregionalen Verbänden (Oberliga, Regionalliga) liegt in weiter Ferne.  Was als anfangs als Königsweg (Exit Lösung Bayern)  und bundesweit einheitliche Lösung erschien, wird  immer unrealistischer. Über folgende zwei Szenarien möchte der BFV mit seinen Vereinen in den Videochats diskutieren:

1) Abbruch der Saison mit unterschiedlichen Ausprägungen (Aufsteiger ja/nein, Absteiger ja/nein, komplette Annullierung)

2) Fortsetzung der Saison im Herbst dieses Jahres

Ende Mai will dann das um drei dezimierte Präsidiumsmitglieder Gremium um Bernd Schultz eine Entscheidung treffen.

*Quelle: Kicker online

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.