Wie peinlich ist das denn: Dritte Kraft bettelt um Stadion

Der FC Viktoria Berlin aus Lichterfelde investiert mega Summen in ein neues Trainingsgelände, ist im Falle eines 3.Liga Aufstieges um Hilfe vom Bezirksamt angewiesen

In der Regionalliga Nordost hat der FC Viktoria bisher alle elf Spiele gewonnen. Mit acht Punkten Vorsprung stehen die Himmelblauen aktuell vor der VSG Altglienicke auf Platz eins. Der berechtigt in diesem Jahr zum direkten Aufstieg in die 3.Liga. Wegen Corona kann in der laufenden Saison höchstens die Hinrunde gespielt werden. Die Chancen für die Lichterfelder im nächsten Jahr drittklassig zu spielen sind daher enorm gestiegen. Aber dann in welchem Stadion ? Keines ihrer aktuellen Spielstätten ist für die DFL Liga zugelassen. In einem Interview mit TDBir Sport wurde Trainer Benedetto Muzzicato auf die Worst Case Problematik im Falle eines Aufstieges angesprochen: “Der Verein hat meines Wissens vor gefühlt in Berlin, aber auch in Brandenburg (Karl Liebknecht Stadion)“. Vor Wochen wurde bekannt dass Viktoria mit Hilfe seines neuen Sponsors Tomislav Karajica für die Entwicklung eines neuen Hauptstadt-Klubs ein multifunktionales Sportgelände gekauft hat. Eigentümer ist die eigens gegründete Home for Viktoria Berlin GmbH und Co. KG. Das etablierte Sportgelände am Wildspitzweg in Berlin-Mariendorf umfasst unter anderem zwei Fußballplätze mit Naturrasen, eine Sporthalle sowie ein Clubheim. Auf dem Gelände soll nun das Trainingszentrum für den FC Viktoria 1889 eingerichtet werden. Ein Drittliga tauglicher Trainingsplatz scheint vorhanden, um ein Stadion hat man sich als neue dritte Kraft scheinbar nicht gekümmert. Peinlich. Jetzt wurde bekannt, dass die 89er auch über das vereinsfremde Poststadion nachdenken. Spielort vom Regionalligakonkurrenten Berliner Athletik Klub 07. Auf Initiative des Vereins von Klubboss Ali Han wurde dort vor kurzem aufwendig eine Flutlichtanlage installiert. Auf dem Gelände wird seit Jahren gebaut. Das nehmen sechzehn Vereine aus Mitte zum Anlass gegen die himmelblauen Pläne Sturm zu laufen. In einem Brief an die zuständigen Behörden melden sie erhebliche Bedenken an. Hier der Brief (Quelle BAK07 Facebookseite)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.