Eintracht Mahlsdorf trifft wieder in der Nachspielzeit

Foto: Christoph Lehner

Eintracht Mahlsdorf und die Nachspielzeit – das scheint momentan bestens zu passen. Nachdem in der vergangenen Woche in Minute 93 der Siegtreffer erzielt wurde, rettete Kevin Stephan mit seinem Tor in der 94.Minute gestern zumindest einen Punkt gegen CFC Hertha 06.

Das Spiel Am Rosenhag stand gestern im Zeichen der Verletzungen. Simon Rösner, Cheftrainer der Mahlsdorfer kam mit Krücken auf den Sportplatz. Es besteht der Verdacht auf einen Achillessehnenriss. Seine beiden Co-Trainer übernahmen für das Spiel gegen Hertha 06 die Verantwortung. Auf der anderen Seite wurde das frühe 1:0 durch Kapan mit einem Trikot von Bilal Cubukcu bejubelt. Für den Mittelfeldspieler stand, beziehungsweise steht, am heutigen Montag die zweite OP nach seiner schweren Verletzung in der Vorwoche an. Wir wünschen beiden Trainer/Spieler alles gute und schnelle Genesung.

Die Gastgeber zeigten sich vom frühen Rückstand ein wenig geschockt und benötigten eine gewisse Anlaufzeit, um in die Partie hineinzufinden. Im ersten Abschnitt gab es bis auf eher harmlose Abschlüsse keine weiteren Annäherung zum Tor – auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel wurden die Mahlsdorfer stärker und entwickelten mehr Zug zum Tor. CFC versuchte die knappe Führung zu verteidigen, musste aber den späten Ausgleich hinnehmen.

Marcel Peters

Von MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.