BAK muss sich dem BFC beugen

Im Duell um die Herbstmeisterschaft zieht der Berliner AK den kürzeren

Foto: Christoph Lehner

In Minute 86 war die Partie entschieden. Joey Breitfeld erzielte den dritten Treffer der Gäste und sicherte ihnen damit den Sieg. Der Berliner AK musste im Anschluss mit ansehen, wie der BFC mit seinen Fans den Sieg und die Herbstmeisterschaft feierte. Dabei wäre man so gerne der lachende Sieger gewesen. Zu Beginn sah es auch gut aus, die ersten Chancen besaß der BAK, darunter zwei Tore, die aberkannt wurden. Nahezu aus dem nichts die Führung der Gäste mit einem Fernschuss. Doch der Gastgeber ließ das nicht auf sich sitzen und schaltete nochmal einen Gang hoch. Jürgen Gjasula konnte tatsächlich noch den Ausgleich erzielen, ein direkten Freistoß setzte er in den Winkel.

Nach dem Seitenwechsel war der BFC wacher und ging erneut in Führung. Dem Treffer war ein Missverständnis in der Hintermannschaft des BAK vorangegangen. Wechsel nahmen der Partie im Anschluss den Fluss, es mehrten sich die Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Der BAK mit mehr Ballbesotz, ohne aber gefährlich zu werden, der BFC konterte immer wieder. In Minute 86 dann der besagte Treffer zum 1:3

Am Freitag geht es für die Moabiter bereits in Jena weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.